Unser Song

Die Firmengeschichte begann als Einzelunternehmen am 1. März 1994 in einem angemieteten Dachgeschoss­büro im Gewerbepark "Schacht VI" in Löderburg. Im Jahr 1998 erfolgte die Firmen­ansiedlung im Hecklinger Gewerbe­gebiet (Sachsen-Anhalt). Die Firma expandierte mehrfach und so entstanden weitere Fertigungs- und Lagerhallen.

 

Heute sind an diesem Standort die Firmen Möller Industrietechnik GmbH und die Möller Metall-Dichtungen GmbH ansässig. Gemeinsam beschäftigen die Unternehmen rund 130 Mitarbeiter. Die Fertigung umfasst das Sortiment der Norm- und Spezial­flachdichtungen, Metall- und Metallweichstoff-Dichtungen und Industriekunststoffe.

Die Firmengeschichte begann als Einzelunternehmen am 1. März 1994 in einem angemieteten Dachgeschossbüro im Gewerbepark "Schacht VI" in Löderburg. Gegenstand des Unternehmens war die Fertigung von Industrie­dichtungen, der Vertrieb von Dichtungstechnik und der Technische Handel. Zwei Mitarbeiter hatte das junge Unternehmen zu Beginn.
Bereits 1994 mieteten wir das erste Lager im "Schacht VI" an, um schneller auf Kundenbestellungen reagieren zu können. Bald wurde das Büro zu klein und auch im Lager reichte der Platz nicht mehr. Unsere Firmenstrategie war also die richtige! Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, zogen wir 1996 innerhalb des Gewerbeparks in eine größere Betriebs­stätte. Hier erfolgte die Spezialisierung zum Stanzbetrieb für Norm- und Spezial­flachdichtungen. Gleichzeitig wurde mit der Herstellung von Bandstahl­schnittwerkzeugen für die Dichtungs­produktion begonnen.
Ein Jahr später erfolgte die Umwandlung der Einzel­unternehmung Möller-Industrietechnik in die Möller-Industrietechnik GmbH & Co. KG. Inzwischen waren bereits 9 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Durch das Engagement der Mitarbeiter und unsere Zuverlässigkeit verbesserte sich die Auftragslage stetig. Somit wurde 1998 der nächste Schritt in eine größere Betriebsstätte vollzogen. Am 1. September 1998 war es soweit: Im Hecklinger Gewerbegebiet wurde der Baustart für unseren neuen Firmensitz gegeben.
Mit dem Umzug vom "Schacht VI" in die neue Betriebsstätte am 1. Mai 1999 konnte die Mitarbeiterzahl auf 15 erhöht werden. Bereits ein Jahr nach dem Umzug erfolgte der Bau eines Großlagers. Immer mehr Neukunden wurden auf uns aufmerksam. Die weitere Erhöhung der Lagerkapazität vor Ort sicherte kurze Lieferzeiten. Inzwischen waren 23 Arbeitsplätze entstanden. Mit dem Bau des dritten Komplexes im Jahr 2003 konnten Fertigungsbereiche und Lagerflächen erweitert werden. Nur zwei Jahre später hatte sich die Mitarbeiterzahl auf 45 erhöht. Zudem begann für sechs Jugendliche die Ausbildung in Verwaltungs- und Fertigungsberufen.
Auch im Laufe der letzten Jahre konnten die Umsätze im In- und Ausland gesteigert werden. Wir reagierten mit der Erhöhung der Lagerbestände in Menge und Vielfalt. Mit dieser Investition stellten wir uns den neuen Marktanforderungen. Ein Nachbar­grundstück konnte zur Firmen­erweiterung angekauft werden. Auf diesem Areal wurde im Jahr 2008 ein weiteres Großlager in Verbindung mit der Fertigung errichtet. Somit wurde die Lager­kapazität um rund 2.000 Quadratmeter erweitert. Die Möller-Industrietechnik GmbH & Co. KG firmierte inzwischen als GmbH.

Auf diesem einstigen Schachtgelände startete das Unternehmen im Jahr 1994.

Am 1. September 1998 wurde die neue Betriebsstätte im Hecklinger Gewerbegebiet eröffnet.

Im Jahr 2008 wurde ein weiteres Großlager in Verbindung mit der Fertigung errichtet. Somit wurde die Lagerkapazität um rund 2.000 Quadratmeter erweitert.

Das Unternehmen Möller im Jahr 2011. Halle rechts: die Fertigung der Möller Metalldichtungen GmbH. Im Bildvordergrund und links befinden sich die Großlager. In den Hallen (U-Form) fertigt die Möller Industrietechnik GmbH.

tip7